Dienstag, 4. Juni 2013

Da werden schlimme Erinnerungen wach.

Ich sitze in Hannover und die Gedanken drehen frei.
Warum?
Meine Heimat und meine Familie ist vom Hochwasser bedroht,
dass Foto erhielt ich von meinem Neffen.



Um Dessau führt die Elbe und durch Dessau die Mulde.
Die Flut soll noch von Richtung Prag kommen,
denn Dessau liegt auf dem Weg von Saale/Elbe und Mulde.
Die Angst sitzt im Nacken.
2002 war das Jahr der Jahrhundertflut.
Damals war man sich sicher,
so etwas kommt nur einmal im Jahrhundert vor.
Leider hat man sich getäuscht,
schlimm das es jetzt die Menschen 2 mal hart trifft.
Hab und Gut verlieren tut weh........
Damals,meine bessere Hälfte war im Bundeswehreinsatz
und ich habe fleissig in der Heimat Sand in die Säcke geschippt.
Heute wäre das wegen dem Nachwuchs keine gute Idee,
denn man muss ja auch an Junior denken und darf ihn keiner Gefahr aussetzen.
Aber Dank dem Sozialem Netzwerk bin ich immer gut versorgt
und erfahre die neusten News aus der Heimatstadt-
auch wenn es traurige sind.
Alle die vom Hochwasser betroffen sind,
ich drück euch aus der Ferne und bin in Gedanken bei euch.
Viele Fragen sich wie man helfen kann,
Flut/Deichschutz,Sandsäcke füllen das steht an erster Stelle-
Lebensmittel,Windeln,Kindernahrung und Kleidung kommen danach.
Wenn das Wasser sich beruhigt,
bin ich sofort in der Heimat.
Bis dahin hoffe ich,
das es meinen Lieben nicht noch schlimmer trifft.....


1 Kommentar:

  1. Es ist echt so schlimm, dieses Wasser ist einfach überall. Ich hoffe ganz sehr, dass die Deiche halten. LG Romy

    AntwortenLöschen