Montag, 13. Juni 2016

Die Superbude , ein Besuch der es in sich hatte

Wer einmal in Hamburg war, der möchte nicht mehr weg oder sagen wir möchte wie wir immer wieder hin. Diese Stadt übt eine große Faszination auf mich aus und ich könnte da gut und gerne, jedes Wochenende hin.


Umso mehr freute ich mich vor Monaten das die Liebe Manu ein Bloggerevent plante, nichts großes sondern etwas persönliches. Ein Treffen mit Lieben Bloggerinnen, wo die Hilfe untereinander und der Spass im Vordergrund steht. Als ich erfuhr das Manu dieses in Hamburg plante war ich hin und weg. Ich war stolz dabei sein zu können. Sie hatte keine Mühen gescheut und etwas großartiges auf die Beine gestellt, ja großartig! Denn vor uns stand ein ganzes Wochenende und nicht nur ein Tag bzw. ein paar Stunden. Die Zeit verging wie im Flug und schon stand der Juni vor der Türe. Bei bestem Sommerwetter machten wir uns auf den Weg von Hannover nach Hamburg. Ja richtig gelesen!! Wir, denn zu diesem Event war auch Junior mit dabei, denn wir wollten ein Hostel auf Herz und Nieren testen wo Kinderfreundlichkeit an erster Stelle steht. Wo Kinder noch Kinder sein dürfen.... und wie soll man dies beurteilen? Genau, nur wenn man ein Kind mit dabei hat. Denn wer kennt es als Mutter oder Vater nicht, möchte man mal ein Wochenende eine andere Stadt erkunden, schaut man sich ewig im Netz um. Bei Kinder obwohl es überall steht Willkommen, werden die Augen verdreht, sie machen immer Krach und wer hat nicht schon die genervten und bösen Blicke der Mitmenschen erlebt?
Hach da bin ich schon wieder vom Thema abgekommen, nun weiter geht es.
Eine Idee war geboren...  #Blogladiesontour2016


Zu viert Manu,Erik Kim und ich fuhren wir die Autobahn entlang und nach einer schönen Unterhaltung kamen wir mit einer extra Runde am Hostel an. Die Liebe Silvia wartete schon auf dem Parkplatz und Anna stieß auch bald zu uns. Gemeinsam checkten wir in der Superbude in St.Georg ein und waren schon außen von soviel Wow gefangen, an der Rezeption ging es weiter wow wow .
Ja überwältigt! Man merkte schnell die angenehme Atmosphäre und die Freundlichkeit erhellte den Raum. Nette Mitarbeiter erklärten uns in Ruhe alles und beantworteten alle Fragen ruhig und ausdauernd.



Wir bekamen unsere Zimmerschlüssel bzw Karten und die nächsten 2 Nächte gehörte uns die Superkiste die von Dreimeta designt wurde. Alles aus Holz,hell und die Betten sind extra unterteilt. So hatte jeder ein kleines Reich für sich. Halt eine Superkiste. Das Wohnzimmer war mit einem Sofa aus alten Jeans überzogen und natürlich gab es einen Tisch mit Stühlen sowie ein TV Gerät, Wlan,ein kleiner Kühlschrank mit Fritz Cola Getränken standen gut gekühlt für alle bereit. Diese Aufmerksamkeit galt allen und wurde dankend entgegengenommen. Ventilatoren sorgen für eine angenehme Kühle. Das Bad war einfach mit Dusche,WC und Wascbecken. Der Fön lag bereit sowie Handtücher die gar nicht kratzig waren sowie Duschbad und Handseife in flüssiger Form. Es war wirklich genug Platz für alle, normalerweise für 6 aber bis zu 8 Leutchen können dort in den Kojen schlafen und nachdem wir unsere Sachen verstaut hatten, setzten wir uns alle zusammen und redeten und redeten. Man merkte sofort, dass wir alle gut zusammen passten und das Wochenende konnte beginnen! Nach dem wir uns so unterhielten, packte Manu ein Goodiebag aus... uns fielen fast die Augen raus und als Silvia dann auch noch etwas dazu stellte... blieb der Mund nicht mehr zu. Ich könnte euch ja was verraten, aber das würde die Überraschung verderben. Lasst euch sagen das die beiden was wunderbares hervorgezaubert haben und dieses hier noch die Tage bekannt gegeben wird. Natürlich stand der Spaß im Vordergrund und nicht die tollen Mitbringsel, darum sind wir los und haben uns bei Italiener verköstigen lassen. Einfach himmlisch. Am Abend wurde lange beisammen gesessen und wie es so ist verging die Zeit wie im Fluge. Erik hatte eine wunderbare Gesellschaft gefunden und erkundete das Hostel. Ein großer Dank an dieses bezaubernde Wesen! Zuerst dachte ich, im Hostel wären nur Jugendliche. Aber nein,Menschen jedes Alter und jeder Gesellschaft waren dort vorzufinden. Es war ein Gefühl von einer Familiären Umgebung, es wurde geduzt und gelacht, trotzdem wurde viel Respekt entgegen gebracht und die Höflichkeit ging nie verloren. Keiner der Gäste war auffallend negativ eingestellt, nein alle lächelten und das hat schon etwas zu heißen!


Im Innenhof steht eine Reifenschaukel die nicht nur Kinder Spass macht, hier im Innenhof und auch überall (haltet euch fest!) darf mit dem Ball gespielt werden! Ja wirklich,dass haben wir ausprobiert und was kann ich dazu sagen? Keiner hat schief geschaut, nein man sah förmlich das die Füße der anderen Gäste zuckten und mitspielen wollten. Wem es draußen zu kalt oder zu warm ist, geht in die Turnhalle. Dort könnt ihr am Kicker ein Spiel starten, oder Tischtennis spielen. Wer Wut im Bauch hat,boxt gerne mal ein, zwei oder mehrere Male gegen den Boxsack und wer nicht so auf körperliche Anstrengung steht, kann sich an der Wii austoben. Da passte der Spruch an der Türe *Wer kein Sportzeug mit hat, turnt in Hemd und Schlüpper*. Auch wenn es ein Innenhof ist, war dieser schön bunt bepflanzt. Überall stehen Sitzmöglichkeiten, die mit bunten Kissen und Decken zum entspannen einladen. Wer den Schutz der Kühle sucht, geht hinein in das Hostel, denn da gibt es ein tolles Kino. Neben einer Riesen Leinwand , gibt es viele Sofas zum entspannen und herum lungern, eine PS 3 zum zocken oder man schaut sich in Ruhe einen Film an. Getränke stehen bereit, einfach nehmen, genießen und dann an der Rezeption bezahlen. Dieses Konzept beruht auf Ehrlichkeit und ich sah keinen der nicht bezahlt hätte. Ein Ort des Wohlfühlen und Erholen , auch mit Kind. Langeweile kommt hier nicht auf.


Nach einer kurzen, aber schönen Nacht erkundeten wir das Frühstück. Alles was man so braucht war aufgereiht und hungern musste keiner. Frische Zutaten und leckerer Kaffee, Tee und Säfte rundeten das Programm ab. Aber Junior hatte nicht so den Hunger...... bis er ...... ja bis er sah, dass er sich Waffeln selber machen konnte. Ja er konnte selbständig-natürlich hatte ich ein Auge darauf- sich frische Waffeln zubereiten. Er war glücklich und verdrückte seine Portion. Ein große Kleinigkeit gibt es noch und zwar steht 24 Stunden ein Brot bereit mit Nutella, dass bedeutet zugreifen. Eine Stärkung die seines gleichen sucht. Ich gestehe einmal genascht habe ich. Mehr leider nicht, obwohl es mich anlachte... aber alleine schon die Idee finde ich wahnsinnig klasse!


Und der Kaffeeautomat war eine Wucht, wie oft ich an der Rezeption zum bezahlen war, kann ich gar nicht mehr zählen. Mhmm mir steigt immer noch der Duft in die Nase.


Natürlich ging der Spaß weiter! Quasi im Raum wo sich die Rezeption befand, stand ein Monitor an dem man Stundenlang Tränen vergiessen hätte können. Ja Tränen vor Lachen, ein Beispiel oben habe ich für euch. Dann gibt es eine Pinwand mit einer Landkarte, der Gast kann seinen Heimatort pinnen. Und was sah ich da? Aus Dessau waren auch schon 2 da... Heimat ist überall! Hannover konnte man kaum erkennen, soviel Pins steckten schon. Neben den Sitzmöglickeiten im Foyer sind Süßigkeiten in Gläser vorbereitet, hat man Lust auf Süßes, dann nimmt man sich etwas heraus und steckt es in die Kasse daneben. Da ist das Konzept der Ehrlichkeit wieder. Egal wann du bezahlst, aber bezahle! Wenn das Frühstück vorbei ist, wird der Raum zum Spieleparadies.




Etliche Spielesammlungen gibt es dort zu erkunden. Und wenn es noch etwas ruhiger zu gehen soll, dann ab auf die Dachterasse zum chillen! Das geht immer! Und wieder sind wir hier bei der Kinderfreundlichkeit! Erik durfte überall (wo es sicher ist) hin, es gab keine Verbote, schauen und staunen war das Thema. Ich bin total positiv beeindruckt. Und auch die Wände sind dort nicht kahl,
überall sind Sachen die einen zum staunen bringen.


Natürlich haben wir auch das Stadtleben unsicher gemacht, Manu zeigte uns die Gegend und ein kleiner Spaziergang vom Hafen zum Kiez war drin. Das Stadtleben pulsierte und hier und da wurde geschaut, gestaunt, gekauft und und und. Ja so sind wir Frauen ;) .

Zurück in der Superbude wurde die Fotowand bestaunt. Natürlich mussten auch wir uns verewigen,
ist doch klar. Hier ein kleiner Auszug, unser Bild war da noch nicht dabei. Ich finde die Aktion toll, so sieht man vielleicht bekannte Gesichter die dort schon mal übernachtet haben.



Die Superbude St.Georg ist ein Schmuckstück für jedermann, egal ob Klein oder Groß, alle sind Herzlich Willkommen. Die Superbude hat 89 Buden die alle einzigartig sind. So findet jeder seine Bude. Bezahlt wird zu Schluss, Übernachtung, Frühstück ( um die 9 Euro) Kinder frühstücken gratis , Parkplatzgebühr,  Getränke etc.

Ich für mich weiß, dass dieses nicht mein letzter Besuch war! Ich komme wieder, keine Frage und das dann mit der besseren Hälfte! Schaut euch die Bilder auf der Superbude an, schaut euch die Zimmer an und ihr kommt aus dem schwärmen nicht mehr heraus. Erik und ich sind uns einig: eine tolle Sache die Superbude und Kinder hier erst Recht!!! Nicht nur die Superbude hat uns die Zeit versüßt, nein auch ganz Liebe Menschen und zwar :

Manu von http://www.manus-testwelt.de/
Silvia von http://www.silify.info/
Anna von http://www.misseskleinewelt.de/
Kim ( Co Bloggerin) von http://manus-news-side.de/

Danke Ihr Lieben für das Phantastische Wochenende, es bleibt mir für ewig in Erinnerung!
Manu ich werde mit Freunde die viele Sachen durch probieren, Silvia ich freue mich sehr auf das backen und naschen sowie Anna danke für die Rosen :) ich bin gespannt wie alles schmeckt!
Ihr seid Klasse danke für alles!
Und danke an alle Mitarbeiter der Superbude,ihr habt gezeigt das Kinder die Zukunft sind!

Liebe Grüße aus Hannover sendet euch Heike,
ich wünsche euch allen eine tolle Woche!




Ein großer Dank auch an die weiteren Sponsoren,wo noch gesonderte Berichte folgen werden.
Verpoorten Original , Heartbreaker , Kovar Marketing und my Spirits.eu

Der Bericht enthält Werbung .

Kommentare:

  1. Liebe Heike,

    richtig tolle Bilder und ein Bericht der fast aus den Augen eines Kindes berichtet. Auch ich finde es toll, das Kinder da noch Kinder sein dürfen. Hat man leider viel zu wenig :( Es war toll mit euch <3

    LG

    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich gebe das Danke 100 Fach zurück,einfach wunderbar das Wochenende!
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Wow, die Bilder sind soooo toll! Ich hab von Manu ja schon einiges gehört, aber nach deinem Posting bin ich mir inzwischen sicher, dass wir ganz bestimmt auch mal in der Superbude übernachten werden - auch wenn wir fast nebenan wohnen :D Aber so für ein Wochenende zwischendurch wäre das bestimmt cool, vor allem, wenn sie meine lärmenden Kinder ertragen :P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sandra das musst du unbedingt mal machen und vielleicht sieht man sich ja bald.
      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Hamburg. Ich vermisse dich. Da wäre ich gerne bei gewesen. 😭

    AntwortenLöschen
  4. Wir mögen Hamburg auch sehr gerne und fahren mind. 1 mal jährlich übers Wochenende dort hin. Dieses Jahr sogar 2 mal. Schöner Bericht... und ein mal etwas anderes Hotel. lg

    AntwortenLöschen