Dienstag, 17. November 2015

Wenn die Augen auf Hannover gerichtet sind - Deutschland gegen Niederlande

Ich gebe zu,
im Moment ist mir doch ganz schon mulmig.
In ganz Hannover dominiert das blau der Polizeiuniform.
Heute ist das Spiel Deutschland gegen Niederlande in unserer HDI Arena,
da wird zum erstenmal nicht gegen den ärgsten Rivalen gekämpft-
nein da spielt der Zusammenhalt eine große Rolle.
Zwei Teams die Stärke für Europa ausstrahlen,
Flagge zeigen
und damit Kraft und Stolz sowie Solidarität zu Frankreich zeigen.
Die aber auch klar zeigen,
wir lassen uns nicht runter ziehen.



Natürlich sitze ich hier in meiner Wohnung im sicheren,
Gedanken kreisen,
ob ich nicht auch in de Stadt ins Stadion gehen sollte?
Zwar gibt es noch Karten aber ich gestehe,
ich schaue mir das Spiel heute lieber von Fernseher aus an.
In Gedanken und mit dem Herzen bin ich dabei,
wie auch sehr viele von euch.
Die Welt schaut auf Hannover und wir zeigen denen,
dass wir hier für Frankreich spielen!
Sport verbindet und heute hier bei uns!!
Danke an die Teams im Stadion und danke an die,
die dieses Spiel ermöglichen!
Ein großes Dankeschön an alle Sicherheitskräfte,egal ob Polizist oder Ordner!
Danke das ihr für Sicherheit sorgt!

Schaut ihr euch heute das Fussballspiel an?
Würdet ihr in das Stadion gehen,
oder lieber zu Hause vor dem TV schauen?

Ich wünsche euch einen angenehmen Dienstag!

Kommentare:

  1. Solche großen Stadien sind grundsätzlich nicht mein Fall. Deshalb würde ich so oder so lieber zu Hause vor dem TV sitzen. Aber das ist heute schon etwas Besonderes. Ganz Hannover wird bestimmt wie ein Hochsicherheitstrakt sein, weil doch auch die Kanzlerin kommt.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hat Dich Dein Gefühl nicht getäuscht, liebe Heike! Es ist einfach nur krank, was zur Zeit passiert! Passt auf Euch auf!
      LG Antje

      Löschen
  2. Meinen Respekt gehört den Menschen, die gespielt hätten und zum Spiel gegangen wären; selbst wenn ich vor Ort wohnen würde, wäre ich wohl nicht hin, nicht nach den jüngsten Ereignissen und doch finde ich es richtig, zu sagen: nicht mit uns. Ich kann mich Antje nur anschließen; Krank, was da passiert.

    LG Romy

    AntwortenLöschen