Donnerstag, 28. Juli 2016

Da glüht der Backofen, mit Verpoorten Original

Wenn ich an Eierlikör denke, sehe ich immer meine Oma vor mir wie sie meine Schwester und mich an Eierlikör naschen lies. Heute muss ich darüber schmunzeln, ich denke da an ein Likörglas mit ein wenig Eierlikör und natürlich mit viel Streuseln. Ja nicht nur die Erinnerung ist geblieben, ab und zu darf es mal ein guter Eierlikör sein und das am besten von Verpoorten Original. Denn da schmeckt man den feinen Unterschied! Und schwupps sind meine Gedanken schon wieder zu dem tollen Event gewandert, wo ich mit lieben Mädels in Hamburg war. #Blogladiesontour2016 und dieses mal geht es lecker zu!


Verpoorten Original ließ der lieben Silvia ein riesen Paket für uns alle zukommen, die Augen quollen über und nein man kann Eierlikör nicht nur trinken, sondern man kann auch damit backen und dieses probieren wir gleich einmal aus. Das Rezept habe ich von Silvia ihr habt bestimmt schon einmal von Silify.info gehört. Herzlichen Dank dafür!



Heute backen wir Eierlikörkuchen im Glas, alle Zutaten passen kaum auf das Bild ;).
Die Zutatenliste ist wie folgt für 5/6 Gläser :

125 Gramm Eierlikör ( gerne darf es etwas mehr sein)
125 Gramm Speisestärke
1 Päckchen Backpulver
5 Eier
250 Gramm geschmolzene Butter
250 Gramm gesiebtes Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
125 Gramm Mehl

Ich finde, dass man fast alle Zutaten immer zu Hause hat und somit kann man gleich los legen. Den Backofen könnt ihr schon einmal auf 170 Grad Celsius vorheizen und während dieser sich aufwärmt könnt ihr die Gläser mit kochendem Wasser ausspülen und mit Butter einfetten. Als Gläser benutze ich Einmachgläser, Marmeladengläser gehen natürlich auch. Hauptsache die Gläser besitzen einen Schraubdeckel!

Die Durchführung ist schnell und einfach, die Eier mit dem Vanillezucker und dem Puderzucker schaumig schlagen. Vorsichtig die geschmolzene Butter einlaufen lassen und alles gut verrühren. Dann den Eierlikör dazu gießen. Stärke, Mehl und das Backpulver vermischen und zu der vorbereiteten Eierlikörmischung dazugeben und gut verrühren. Die Gläser mit 1/3 des Teiges füllen und für 30 Minuten auf 170 Grad Celsius Umlauf in den Backofen bringen. Ich habe etwas mehr Teig zubereitet und somit eine Auflaufform noch gefüllt. 


Schon nach wenigen Minuten zieht ein köstlicher Duft durch die Küche und man fiebert dem Geschmackstest entgegen. Durch den Stäbchentest könnt ihr sehen ob der Kuchen fertig ist und dann sofort die Gläser mit dem Deckel verschließen und einige Stunden abkühlen lassen. Ihr könnt die Gläser noch schön dekorieren und wenn ihr wollt eignet sich der Original Verpoorten Gläserkuchen prima zum verschenken! Ich persönlich finde das Rezept super und nicht nur ich ;) .


Da kann man nur noch zum Löffel greifen und genießen! Vielleicht noch eine Kugel Vanilleeis und etwas Eierlikör dazu und fertig ist der beste Kaffeesnack.



Probiert es einfach mal aus und sagt mir eure Meinung dazu. Ich wünsche euch einen schönen Donnerstagabend, viele Liebe Grüße aus Hannover.




Vorsicht der Bericht handelt über Alkohol ein Genussmittel ab 18 Jahre, die Produkte wurden mir von Verpoorten Original kostenfrei zur Verfügung gestellt und dieser Bericht spiegelt meine eigene Meinung wieder! 

Kommentare:

  1. Klingt aber auch wirklich seeeeeeeehr lecker!
    Komm gut ins Wochenende!
    Pamela

    AntwortenLöschen
  2. Mmmh... Eierlikör könnte ich ständig haben. Und so ein schönes Küchlein wäre gerade schon etwas Feines! :-)

    Viele Grüße und ein schönes Wochenende
    Bloody

    AntwortenLöschen
  3. Hört sich super lecker an muss ich mal für meine Schwiegermutter nachmachen die ist total Eierlikör verrückt.
    Liebe Grüße
    und einen schönen Sonntag
    Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Wir haben auch mal einen Eierlikörkuchen gebacken und der war Mega lecker, im Glas habe ich noch nie einen Kuchen gebacken, muss ich gestehen
    Schönen Sonntag
    LG Leane

    AntwortenLöschen
  5. Oh Sabber, sieht das lecker aus. Ich liebe Eierlikör, natürlich ausgekühlt im Sommer. LG Romy

    AntwortenLöschen
  6. Öhm,den habe ich im Urlaub vermisst

    AntwortenLöschen